DAS PRINZIP UNIVERSITÄT:

Titelbild

StudiVZ und Facebook -

Eigentlich sind die so genannten sozialen Uni-Netzwerke im Internet, StudiVZ und Facebook und wie sie noch so heißen, gar kein ernst zunehmendes Thema mehr für Studenten, weil sie dort nur noch eine Minderheit der Mitglieder stellen. Bei StudiVZ gibt es inzwischen mehr Einzelhandelkaufmannssauszubildene als Studenten, wobei das nicht negativ gegen Einzelhandelskaufmannssauszubildene gemeint ist, aber dann sollte man die Seite bitte auch EinzelhandelskaufmannsauszubildeneVZ nennen.  Außerdem findet man ja auch niemanden mehr, weil alle nur noch komische Namen tragen, um der Ausspionierung der VZ-Betreibern zu entkommen. Man könnte natürlich auch einfach austreten, aber na ja... Bei Facebook ist dagegen einfach jeder registriert, auch sehr gerne Mittfünfziger, die während der Arbeit auf der Internetplattform nach Sexpartnern suchen. Das ist sehr traurig für die Studenten, weil sie jetzt gar nicht mehr wissen, wie sie noch mit ihren Kommilitonen kommunizieren sollen. Einige sehr schlaue Studenten haben seit Neustem eine Lösung gefunden: Sie gehen in die Uni und reden mit ihren Mitstudenten. Klingt seltsam, sollte man aber ruhig mal ausprobieren.
sl

Kommentare & Bewertungen

Jetzt selbst kommentieren/bewerten!

© 2017 iwe online. All rights reserved.
all graphics, logos, designs, page headers, buttons, icons and other service names are the trademarks of nachtausgabe.de GmbH.